Das Freitagsgebet des 04. Oktober 2019

Das Freitagsgebet des Freitags dem 4.Oktober 2019 im Zentrum der Islamischen Kultur Frankfurt e.V. wurde unter der Leitung des Sheikh Mahmood Khalilzadeh abgehalten.

Dieser ging in der Ansprache  auf die wichtige Thematik der Erkenntnis aus dem Heiligen Koran ein. Er erklärte in diesem Zusammenhang aus dem 13. Vers der Sure Hujurat dass dieser an die Menschheit entsandt worden ist und den Menschen veranschaulichen soll dass alle Menschen von einem männlichen und weiblichem Mensch abstammen und alle der Menschen Adam und Hawa ihre Abstammung verdanken, damit den selben Ursprung geniessen und im Laufe der Zeit die Menschen jedoch in mehreren Gruppierungen oder Stämmen zu Völkern weiterentwickelt worden sind und Geselschaften entwickelten. Die Wichtigkeit der Wahrung der Ordnung in der Geselschaft war seit je ein wichtiger Bestandteil existierender  Geselschaften.

Besonders für die gegenseitige Kenntnis und Annäherung ist dies von großer Wichtigkeit.  Der Freitagsimam im Zentrum der Islamischen Kultur Frankfurt e.V., sagte dann dass hierzu auch Überlierferungen existierten und zitierte bezüglich der Wichtigkeit der Erkenntnis vom Fürst der Gläubigen einen Ratschlag an seinen Sohn, in welchem er sagTE: „Mein Sohn, der kluge Mensch ist es, welcher über seine Taten nachdenkt, seine Zunge zügelt und die Menschen seiner Zeit gut kennt.“

Außerdem wurde von Imam Bagher durch Imam Redha (AS) überliefert dass zu Zeiten des Propheten Dawood (AS) die Anordnungen in der Geselschaft drei Punkte stehts zu befolgen waren:“

  1. Die Zügelung der eigenen Person
  2. Die Befolgung der eigenen Pflichten auf beste Weise und
  3. Die Kenntnis der Menschen der eigenen Zeit

In der zweiten Ansprache ging der Imam des Freitagsgebetes im Zentrum der Islamischen Kultur Frankfurt e.V.  dann nachdem er die Anwesenden nachs ich selber zur Gottesfürchtigkeit einlud, auf die Zügelung der Zunge ein und erwähnte im Kontext dass das Schweigen und Verhindern Unnötiger Rede Probleme und Entstehung von Konflikten, wie schichtlicher Weise belegt werden konnte, verhindern kann.

Von Imam Sadegh wird demnach überliefert, dass der Mensch welcher sich in Schweigen hüllt Erfolg erzielt und dazu auch dass das Schweigen als ein bevorzugtert Gottesdienst betrachtet werden könne.

Außerdem  offenbarte der Schöpfer dem Propheten gegenüber einst: „ h Ahmad, wenn du die Süße der inneren Überzeugung erfahren willst, dann verbleibe hungrig und zügele deine Zunge währndessen.“ Besonders wichtig sei allerdings  darauf hingewiesen zu sein dass mit dem Schweigen das bedachte Schweigen in Begleitung der Gottesfürchtigkeit ist und wenn diese Gottesfürchtigkeit nicht vorhanden ist, das Schweigen an sich keinen Stellenwert erhält. Imam Sadegh, so erklärte der Freitagsimam im Zentrum der Islamischen Kultur Frankfurt e.V.  abschliessend, hatte demnach mitgeteilt, dass das Schweigen die Entwicklung des Verstandes sei, daraufhin erhob sich der Imam der Freitagsgebete mit den Gläubigen zum Gebet.

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben