Islamische Rituale bei Neugeborenen und Namensgebung

Im Namen des erhabenen Gottes
Kinder sind von Gott uns anvertraute Geschenke1, eine Wonne sowie Anzeichen Gottes2.
Im islamischen Belehrungen ist demnach die Rechtschaffenheit eines Kindes ein Wunsch, der im Koran durch die Prophete zitiert wird.3
Die Eltern sind zur Erziehung ihrer Kinder verpflichtet4. Bei einer guten Eziehung werden sie belohnt5 , anders werden Sie bei einer misslungenen Erziehung bestraft.6
In der Religion Islam, haben Eltern gegenüber ihrer Kinder sämtliche Verpflichtungen:

  • Namensgebung ( angemessen und gut)7
  • Pflege des Kindes8
  • Die Beschneidung bei Jungen ( bevorzugt am 7. Lebenstag)9
  • Das Flüstern von Azan (das Gebetsruf) im rechten Ohr, das Vorgebet (Ighame) im linken Ohr10

  • Belehrungen der Kindes vorallem im Bezug auf Koran und Islam11
  • Liebevoller Umgang12
  • Wertschätzung und Respekt13

  • 1. Al-Nahl: Vers 72 1
  • 2. As- Sho ara: Vers 133 2
  • 3. Maryam : Vers 5, Al-Anbia : 89 3
  • 4. At-Tahrim : Vers 6 4
  • 5. Maryam : Vers 55 5
  • 6. As-Shoura: Vers 45 6
  • 7. Al-Navader : S. 6 7

  • 8. Oyun Akhbar Al-Reza , 2. Auflage ,S. 69 8
  • 9. Kafi: 6. Auflage , S. 35 9
  • 10. Tohf Al-Oghul : S. 13 10
  • 11. Kafi: 6. Auflage , S. 49 11
  • 12. Kafi: 6. Auflage, S. 47 12
  • 13. Makarem Al-Akhlagh: S. 222 13