Verkündung zur Mondfinsternis und Zeichengebet

Im Namen Gottes

Es wird den geehrten Brüdern und Schwestern im Islam verkündet, dass  auf  vertrauenswürdigen Astronomieseiten im Internet am heutigen 16. Juli 2019 eine Mondfinsternis  erlebt werden wird, die etwa für einen Zeitraum über 3,5 Stunden anhalten wird. Diese Mondfinsternis wird in weiten Teilen der Welt, mit Ausnahme von nord-westlichen Teilen Südamerikas  und dem Nordosten des Landes gesehen werden.

Der islamischen Lehre zu Folge wird die Verrichtung des Zeichengebetes verpflichtend. Die Zeit zur Verrichtung des Zeichengebetes  beginnend mit dem Eintritt der Mondfinsternis, ist bis zum Ende dieser Mondfinsternis  gegeben.

Das Zeichengebet wird  wie folgt verrichtet: Jeder Gebetsabschnitt besteht wie gewohtn aus der Verrichtung von Al hamd und dannach  einer Sure sowie fünf Niederbeugungen  und zwei Niederwerfungen , die auf zwei Art und Weisen durchgeführt werden können:

1: Nach dem Vorhaben der Verrichtung die Verrichtung des Takbir und der Durchführung einer Verrichtung von Hamd sowie einer weiteren Sure, die komplett verlesen wird. Gefolgt von  einer Niederbeugung  und einem erneutem Stillstehen mit der nächsten Verrichtung von Hamd und einer Sure, sowie weitere Wiederholungen bis zum fünften Mal. Erst dannach wird eine Niederwerfung verrichtet und  den zweiten Gebetsabschnitt wie den ersten verrichten und im zweiten Gebetsabschnitt „Salam“ vervollständigen.

In der zweiten Möglichkeit der Durchführung des Gebetes wird  der erste Teil des Gebetes wie gehabt gebetet, das heisst nach dem Takbir und der ersten Sure wird eine weitere Sure in 5 Abschnitte geteilt, und nach  der ersten Verlesung von Hamd  eine Niederbeugung durchgeführt, gefolgt von einem erneutem Steehn, in welchem die dividierten Teile der  Sure in fünf  Stücken mit zwischenzeitlicher Niederbeugung vorgelesen werden. Das heisst die Sure Qo l Howa Alaho Ahad wird in fünf Teile zerlegt: nach Hamd wird Qol  Howa Allaho Ahad verlesen, eine Niederbeugung durchgeführt, wieder festgestaden und der  nächste Teil rezitiert, worauf wieder eine Niederbeugung folgt, bis alle fünf Teile rezitiert wurden und die Niederwerfung en erfolgen können. Der zweite Gebetsabschnitt wird in dieser Art das Gebet zu verrichten ebenfalls gleich verrichtet.

Das Zentrum der Islamischen Kultur Frankfurt e.V

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben